• Smoothie Maker
  • Standmixer
  • Entsafter
  • Rezepte und Blog
  • Ambassadors
Ambassadors
Brand Ambassadors
GettyImages-1162184637.jpg

Tipps: Wie du deine Ziele erreichst und gesunde Gewohnheiten etablierst

Jeder hat Ziele. Nicht jeder erreicht sie. Denn die meisten Ziele sind zu groß oder liegen zu weit in der Zukunft. Als Menschen neigen wir zu kurzfristigem Denken. Es ist ein Überlebensinstinkt, der es uns ermöglicht, schnell auf Gefahren zu reagieren und sofortige Befriedigung zu bevorzugen. Diese Verhaltensweise ist nützlich, wenn man von einem Bären gejagt wird jedoch nicht, wenn man grundlegende Verhaltensweisen ändern will. Denn halten wir mal fest Veränderungen benötigen Zeit und Kraft, um sie umzusetzen und sie zu etablieren. Nehmen wir zum Beispiel an, du möchtest lernen besser zu kochen. Du hast dir dieses Ziel dreimal oder öfter gesetzt und jedes Mal bist du gescheitert.  Neues Jahr neue Vorsetze. Du möchtest dein Rezeptrepertoire aufmischen und dich gesünder ernähren und vielleicht etwas Geld sparen, indem du nicht jeden Abend unterwegs isst. Das ist ein gutes Ziel, jedoch auch problematisch, da es nicht SMART formuliert wurde.

Was bedeutet es „besser zu kochen?“ Bedeutet es ein Essenspaket zu bestellen oder einen zweijährigen Kochkurs in Deutschlands bester Kochschule zu besuchen?

Wie wirst du den Erfolg messen? Bist du erfolgreich, wenn du fünf von Marthas Rezepten zubereitest ohne das Haus niederzubrennen oder die Kochschule mit Auszeichnung abzuschließen?

Und bis wann willst du dieses Ziel erreichen? Bis zum Ende dieses Monats? Bis zum Ende dieses Jahres? ​​​​​​​Bis zum Ende deines Lebens?

Natürlich brauchst du einige Parameter – einen Weg, wenn du so willst, zu deinem Ziel. Ohne sie wird deine kurzfristige Voreingenommenheit dich entgleisen lassen. Die gute Nachricht ist, dass es Strategien gibt, um deinen Weg festzulegen und auch da zu bleiben. Die wirksamsten davon sind unten aufgeführt. Verwende die SMART-Methode. Die SMART-Methode ist eine Reihe von Teilstrategien, die auf dem Akronym „SMART“ basieren Kurz gesagt, dein großes Ziel sollte spezifisch, messbar, erreichbar, realistisch und zeitnah sein. Das bedeutet jeweils Folgendes (plus eine praktische Anwendung anhand unseres Kochbeispiels):

Spezifisch

Definiere die Details deines Ziels. Was genau willst du erreichen? Bedeutet „besser kochen“, wie im obigen Beispiel erwähnt, fünf Rezepte zu lernen oder ein Restaurant zu eröffnen? Wenn du dein Ziel nicht benennen kannst, wirst du es wahrscheinlich nicht erreichen.

Messbar

Verfolge den Fortschritt in Richtung deines Ziels. Lege Erfolgskennzahlen fest und richte visuelle Tools ein – eine Tabellenkalkulation, eine App, ein Notizbuch – um sie zu überwachen. Überprüfe deine Kennzahlen in regelmäßigen Abständen, ob wöchentlich, täglich oder monatlich, um Gewinne und Verluste einzuschätzen. Im Fall unseres Kochbeispiels kannst du eine Checkliste erstellen die z.B., die Messerfertigkeiten, die du erlernen möchtest, Zubereitungen, die du ausprobieren möchtest, und Zutaten, die du verwenden möchtest, enthält.

Erreichbar

T​​​eile dein großes Ziel in mehrere kleine auf. Ein großes Ziel ist schließlich nur ein Haufen kleinerer Ziele, die aufgereiht und zusammengepfercht werden. So wie niemand mit einem einzigen Sprung den Gipfel des Everest erreicht. So wird niemand über Nacht seine Kochkünste verbessern. Mache einen Schritt nach dem anderen – du musst sie erst in Stücke schneiden, bevor du sie formst – und reihe deine Teilziele wie an einer Leiter auf, die dich zu deinem großen Ziel führen.

Realistisch 

Identifiziere mögliche Hindernisse auf dem Weg zu deinem Ziel. Frage dich selbst: Was ist mein Lebensstil? Erlaubt mein Zeitplan die Verfolgung dieses Ziels? Habe ich die Ressourcen, die ich benötige – Geld, Wissen oder im Fall unseres Kochbeispiels Küchengeräte – um mein Ziel zu erreichen? Passe deine Ziele an deine Antworten auf diese Fragen an.

Zeitnah

Ordne jedem deiner kleinen Ziele eine Frist zu, die du innerhalb von Tagen oder Wochen einhalten kannst. Diese Fristen geben das Tempo vor, um dein großes Ziel zu verfolgen. Sie helfen dir bei der Kurskorrektur, wenn du sie nicht einhältst. Sie legen auch Erwartungen fest und ermöglichen es dir, deinen Fortschritt zu verfolgen und schrittweise Gewinne zu feiern. Belohne dich selbst. Apropos schrittweise Gewinne … Kleine Erfolge zu feiern und sich für gesunde Gewohnheiten zu belohnen, ist entscheidend, um große Ziele zu erreichen. Es stimmt zwar, dass niemand ohne Disziplin erfolgreich ist aber es stimmt auch, dass alle Arbeit und kein Spaß Josephina zu einem langweiligen Mädchen macht. Belohnungen sind wichtig für die Motivation das große Ziel langfristig zu verfolgen und bieten eine Pause von der Strenge der Disziplin.

Hast du diese Woche drei neue Rezepte gekocht? (Die dich deinem großen Ziel „besser zu kochen“ näherbringen?) Kaufe dir ein neues Gewürz oder gehe zum Mittagessen aus. Bist du in einem Monat 50 Kilometer gelaufen? (Die dich deinem großen Ziel, einen Marathon zu absolvieren, näherbringen?) Kaufe dir ein neues Paar Schuhe. Wähle Belohnungen, die für dein Ziel relevant sind und dich begeistern, es weiter zu verfolgen. Belohnungen sind die Säulen, die gesunde Gewohnheiten unterstützen. Mach dich nicht fertig. Die Kehrseite der Belohnung ist, sich selbst fertigzumachen. Hast du heute das Gefühl, versagt zu haben? Kümmere dich nicht zu sehr darum. Erkenne deine Enttäuschung an, verpflichte dich erneut zu deinem Ziel und gehe weiter.

​​​​​​​Morgen ist, wie man so schön sagt, ein neuer Tag, und du kannst aufwachen und machen, was du willst, sei es eine Sammlung von Entscheidungen, die dich deinem großen Ziel näherbringen, oder eine Sammlung von Entscheidungen, die es nicht tun. Mit anderen Worten, lasse dein großes Ziel nicht aus den Augen nur wegen eines freien Tages. Lege dir ein Morgenmantra zu (und verwende es den ganzen Tag). Zu guter Letzt ist das Morgenmantra von allen Tripps und Hacks eine einfache Strategien, um große Ziele zu erreichen und gesunde Gewohnheiten beizubehalten, sie hat den größten Return on Investment.

Ein paar Favoriten:

Nutze alles.

Schaffe es.

Rocke den Tag.

Ich glaube, ich kann es nicht? Pass nur auf!

Heute bereite ich mich auf die Chance von morgen vor.

Ich bin im Training... fürs Leben.

 

Im Gegensatz zur SMART-Methode, die effektiv ist, aber Zeit braucht, um sie einzuleiten, ist ein morgendliches Mantra Inspiration in einer Sekunde. Setze es als Absicht und beziehe dich den ganzen Tag darauf, wenn du die Motivation steigern und die Energie umleiten musst. Schreibe es auf oder nimm es als Meditation auf. Der Schlüssel ist nicht, wie du es verwendest, sondern, dass du es verwendest. Viel Glück und Erfolg dabei!

Weitere Blog-Beiträge

en_bdp_Everything_you_need_to_know_about_gasket_hero.jpg en_bdp_Everything_you_need_to_know_about_gasket_hero.jpg
So reinigst du die Klingen und Dichtungen von nutribullet®
​​​​​​
Mehr erfahren